WAS WILLST DU TRINKEN?

WAS WILLST DU TRINKEN?

 

Heute ist der Internationale "Was willst du trinken Tag?" Eine gute Gelegenheit, um diese Frage aus der Sicht des AYURVEDA und der TCM zu beantworten....

Die Antwort im AYURVEDA und der TCM lautet immer in erster Linie: warmes Wasser!

 

WASSER TRINKEN - der AYURVEDA & TCM Weg

 

Wie viel Wasser soll ich trinken

Abhängig von dem Klima in dem du lebst, von deiner Konstitution und deinen Ernährungsgewohnheiten, ist die Trinkmenge von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn du nicht übermäßig schwitzt, sind 1,5 -2 L pro Tag jedenfalls ausreichend.

Wichtig hingegen ist es, nur dann Wasser zu trinken, wenn du durstig bist. Übermäßiges Trinken kann den Nieren schaden und damit dem ganzen Körper.

 

Vermeide eisgekühltes oder kaltes Wasser - trinke dein Wasser lauwarm

Kaltes Wasser löscht das Feuer der Verdauung und unterbricht somit den Verdauungsprozess. Dein komplettes Körpersystem inkl. dem Blutfluss verlangsamt sich, ebenso der Stoffwechsel und die Energie der Milz wird geschwächt.. Trinkst du dauerhaft und ausschließlich kaltes Wasser, kann das zu Blähungen, Verstopfung und Gewichtsproblemen führen.

 

Nicht ein ganzes Glas auf einmal

Auch wenn du sehr durstig bist, trinke nicht ein ganzes Glas Wasser in einem Zug. Die Kraft mit der das Wasser dabei geschluckt wird, stört deine inneren Organe, sie verkrampfen sich. Eine goldene Regel lautet, den Körper immer in einem Zustand der Entspannung zu halten, damit die Organe effizient arbeiten können. Also trinke dein Wasser in kleinen Schlucken, langsam, ruhig und mit Bedacht.

 

Höre auf deinen Körper

Oft bist du so in eine Arbeit vertieft, dass du nicht bemerkst, dass du durstig bist. Dein Gehirn signalisiert dir rechtzeitig, dass es Zeit ist zu trinken. Trockene Lippen, ein ausgetrockneter Hals, Müdigkeit und manchmal sogar Hunger sind einige deutliche Anzeichen dafür, dass dein Körper Wasser benötigt.

 

Trinken zu den Mahlzeiten

In diesem Punkt unterscheidet sich der ayurvedische Weg und die TCM.

 

Im Ayurveda ist die die Art und Weise wie Essen und Trinken kombiniert werden soll, abhängig von deiner Konstitution.

Wenn du

    ein hitziger Typ mit starker Verdauung bist, dann trinke kleine Schlucke Wasser während du isst

    ein kühler Typ mit unregelmäßiger Verdauung (Blähungen etc.) bist, warte mit dem Trinken ca. 1 Stunde nach dem Essen, um deine Verdauung nicht durcheinander zu bringen

    ein gelassener Typ, mit viel Appetit bist, aber eine langsame Verdauung hast, trinke vor Beginn deiner Mahlzeit Wasser

 

Die TCM ist da noch etwas vorsichtiger und empfiehlt grundsätzlich immer, Essen und Trinken zu trennen, um das Verdauungsfeuer zu bewahren.

 

Der Klassiker: beginne den Tag mit einem Glas Wasser

 Ushapan nennt man die Praxis in der Früh als allererstes Wasser zu trinken. Am besten eine Stunde vor dem Frühstück. Damit werden ganz natürlich alle Giftstoffe aus dem Körper heraus gespült, die sich über Nacht im Darm angesammelt haben.

 

Koche dein Wasser ab

Im Ayurevda und der TCM wird das Wasser immer abgekocht – idealerweise 20 Minuten. Die Wassermoleküle bilden dann Cluster, die die Milz stärken und die Verdauung unterstützen. Es wirkt Müdigkeit entgegen und hilft einen gesunden Säure-Basen-Haushalt zu erhalten. Das Wasser verändert durch das Kochen außerdem seinen Geschmack. Es wird leicht süßlich und nimmt Heißhunger auf Süßes.

 

Selbstverständlich darf man auch andere Getränke außer Wasser trinken! In den nächsten Tagen stellen wir euch ein Rezept für ayurvedische Reismilch und Dinkelwasser nach der TCM vor ....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0