SOMMERTIPP NR. 8: KÜHLENDE ÖLE

KÜHLENDE ÖLE - Öle, die den Körper von innen und außen kühlen

 

Der 8. Tipp unserer einfach - gelassen - besser Sommer-Tipps:
Genauso wie Lebensmittel, haben auch Öle eine unterschiedliche Thermik. In der heißen Sommerzeit sollte man daher auch beim Kochen, bei der Körperpflege und bei therapeutischen Anwendungen Öle auswählen, die eine kühlende und besänftigende Wirkung auf den Körper haben.
Zu den kühlenden Ölen gehören:
Avocadoöl: ein tolles Speise- und Massageöl, reich an Vitaminen, Fettsäuren und Kalzium. Es eignet sich für Salate oder als Topping auf Eierspeise und Co. Avocadoöl nährt trockene Haut und macht sie geschmeidig. Es ist auch hilfreich bei Durchfallerkrankungen.
Kokosöl: wirkt besänftigend und kühlend und kann sowohl zum Kochen, als auch für die Körperpflege angewendet werden. Die darin enthaltene Laurinsäure wirkt antibakteriell. Gerade wenn die Haut entzündet ist, lindert Kokosöl Hautirritationen.
Sonnenblumenöl: hat nicht nur eine kühlende, sondern auch eine beruhigende und zusammenziehende Wirkung. Auch das Vitamin E-reiche Sonnenblumenöl kann in der Küche zum Kochen und für die Körperpflege verwendet werden.
Leinöl: mit seinem leicht bitteren Geschmack ist ein optimaler Lieferant für hochwertige Omega-3-Fettsäuren. Es ist ein besonders hochwertiges und entzündungshemmendes Öl, darf nicht erhitzt werden und eignet sich für Salate oder Frühstücksbrei.
Ghee: die ayurvedische geklärte Butter hat süßliche und kühlende Eigenschaften. Ghee ist wie Leinöl entzündungshemmend. Es eignet sich nicht nur zum Kochen: Ghee sorgt für besonders weiche Füße, wenn ihr es für eine entspannende und pflegende Fußmassage verwendet 😉

Weitere Tipps findet ihr auch in unserer einfach-gelassen-besser Gruppe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0